Lernwerkstatt Mathematik

Idee und Verwirklichung

Schon vor einigen Jahren entstand die Idee, eine Lernwerkstatt in unserer Schule einzurichten.
Viele Fortbildungen und Besuche in anderen Schulen z.B. der GS Teisnach, der Loschke-Schule in Erlangen, der Laborschule in Bielefeld, der GS Loiching ..... ließen die Idee konkretere Gestalt annehmen.
Nachdem ein Konzept entworfen war und wir uns auf einen Beginn mit Mathematik geeinigt hatten musste zunächst ein geeigneter Raum gefunden und die Finanzierungsfrage geklärt werden.
In einem Klassenzimmer im Keller begannen wir mit leeren Regalen und speziell ausgesuchten Arbeitstischen, die wir in Weiden in einer Behin-dertenwerkstatt fertigen ließen. In mühsamer und zeitraubender Klein-arbeit entwickelten die Lehrer und Lehrerinnen die ersten Lernmateria-lien zum Mathematikunterricht.
Ein räumlicher Engpass durch hinzukommende Klassen zwang uns zweimal, alles abzubauen und umzuziehen.
Das endgültige "Domizil" befindet sich nun in einem Klassenzimmer, das nicht mehr gebraucht wird. Unsere schöne helle Aula mit weiteren Sitzmöglichkeiten wird auch noch zum Arbeiten genutzt. Für die kindgerechte und ansprechende Ausgestaltung des Raumes opferten viele Menschen (Hausmeister, Handarbeitskräfte, Lehrer/-innen, Schreiner, Eltern ...) ihre Freizeit.

Durch die großzügige finanzielle Unterstützung durch den Förderverein der Schule konnten wir viele Materialien z.T. aus der Montessori-Pädagogik anschaffen.
Durch die Anstellung einer pädagogischen Kraft durch den Förderverein wurde eine zusätzliche großartige Fördermöglichkeit der Kinder geschaffen.



Frau Angelika Seilbeck aus Wiesent, die durch ihre Montessori-Ausbildung mit vielen Materialien und Arbeitsweisen vertraut ist, kommt regelmäßig einmal in der Woche. Sie unterstützt die Lehrer/-innen, indem sie mit kleinen Gruppen aus allen Jahrgangsstufen Differenzierungsaufgaben in der Lernwerkstatt übernimmt.

Materialien

In unserer Lernwerkstatt befinden sich weit über 200 Lernspiele für alle Bereiche der Mathematik sowie zur Förderung der Konzentration und Wahrnehmung. 

Wärmeleittäfelchen

Mit verbundenen Augen müssen Paare
gefunden werden. Die Täfelchen 
können durch Berührung aufgrund
ihrer Wärmeleitfähigkeit
unterschieden werden.

Gewichtsbrettchen

Mit verbundenen Augen müssen Brettchen, die sich nur um wenige Gramm unterscheiden, geordnet werden.

 

 

 

 

 

Farbschattierungskasten

Kleinste Farbveränderungen sollen durch Vergleichen eingeordnet werden.

Geometrische Stangen

Aus verschieden langen Stäben können geometrische Körper nachgebaut, untersucht und durch Hineinsetzen auch „erlebt“ werden. 

Geometrische Körper

Quader, Kubus, Pyramide (drei- und vierseitig) Kugel, Zylinder u.v.m. können mit diesem Material untersucht werden. Die dazugehörige Karte mit Netz, Grundriss und weiteren Eigenschaften muss zugeordnet werden. Wie bei fast allen Lernspielen können die Kinder sich hier selbst kontrollieren.

Panoramix

Dieses Spiel fördert die räumliche Orientierung. Die Kinder stecken die Motive (in der schwierigeren Version geometrische Formen), die sich auf den Aufgabenkärtchen befinden, nach. Dabei wird immer in Augenhöhe kontrolliert.

Numerische Stangen

Ein Material für die Kleinsten. An Längen wird der Zahlenraum bis 10 spielerisch und handelnd erarbeitet.

Goldenes Perlenmaterial

Mit diesem Material wird der Zahlenraum bis 10.000 erarbeitet und geübt.



Das farbige Perlenmaterial

Mit diesem äußerst vielfältig einsetzbaren Material kann der Zahlenraum bis zur Million erarbeitet werden. An die jeweilige Kette muss das Kind Pfeile anlegen. Dabei wird bereits in den ersten Jahrgangsstufen die Quadrat- und Kubikzahl optisch und „begreifbar“ dargestellt. 

Magnetspiel

Das kleine Einmaleins kann mit bis zu vier Mitspielern spielerisch trainiert werden.

Paletti und Logico

Karten zu allen Bereichen, einschließlich Konzentrations- und Wahrnehmungsaufgaben, können eingelegt bzw. eingeschoben werden und in Einzelarbeit bearbeitet werden. Wie bei fast allen Lernspielen der Lernwerkstatt ist eine Selbstkontrolle durch die Schüler möglich.

Das Plusschlangenspiel

Bereits die Kinder der ersten Klasse können mit diesem Material die ersten Plusaufgaben zählend lösen.