Früherkennung und Prävention von Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten

Zur Früherkennung und Prävention von Lese-Rechtschreibschwierigkeiten wird im Zusammenarbeit mit dem Kindergarten seit 2002 das Projekt „Förderung der phonologischen Bewusstheit im Vorschulalter“ durchgeführt. Zunächst wurden die Kinder einzeln mit dem Bielefelder Screening (BISC) von Lehrern getestet, später wurde ein „Gruppentest zur Früherkennung von Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten“ eingeführt. Auditive und optische Schwächen werden erkannt und gefährdete Kinder bis Schuleintritt mit dem Projekt „Hören, Lauschen, Lernen“ im Kindergarten gezielt gefördert.

In der Schule werden diese Übungen fortgesetzt und erweitert. Diese Kinder werden somit über mehrere Jahre beobachtet und begleitet. Eine intensive Beratung der Eltern mit Hinweisen auf Anlauf- oder Beratungsstellen außerhalb von Schule und Kindergarten, findet ebenfalls statt.